Trainer*innen

Ulrich Jungblut (Mainz) Workshop Level 1 - 2

Seit 2008 zieht es ihn auf die Bühne und vor die Kamera: von Improvisationstheater über Drama, Musical, Sketch- und Standup- Comedy bis hin zum Film. Als Trainer für Improvisation hat er schließlich eine Möglichkeit gefunden, seine Begeisterung für das Präsentieren und das systematische und analytische Denken und Arbeiten miteinander zu verbinden.

http://www.ulrichjungblut.com

Christine Sittenauer (München) Workshop Level 2

Die Welt ist ihre Inspiration, und das ist ganz schön viel, wenn man bedenkt, dass die Welt beinah alles ist: das Drinnen und das Draußen, das Oben und das Unten. Um davon nicht beherrscht zu werden, sondern die Vielfalt selbst beherrschen zu können, hat sich Christine Sittenauer frühzeitig dem Improvisationstheater zugewandt. Mit der Gruppe „Bühnenpolka“ und Partner Tobias Zettelmeier gewann sie zweimal das StuStaCulum-Impromatch in der Studentenstadt Freimann sowie die Tunix-ImproOpen am Königsplatz. Ihre Erfolgsgeschichte schreibt sie inzwischen mit „fastfood theater“ weiter und das mit ganzem Herzen, offenen Augen und hellwachen Ohren.

Christine spielt seit 15 Jahren Improtheater und hat bestimmt schon auf so gut wie allem gespielt, das man als Bühne deklarieren kann. Ihre Leidenschaften sind sehr weit gestreut, von klassischen Games, zu abendfüllenden Langformaten, von Improtheater und Schauspiel, über Moderation, Training und Gesang, zu Bauphysik, Architektur und Mathematik.

www.bühnenpolka.de
www.fastfood-theater.de

Julia Zeman (Berlin) Workshop Level 2 - 3

Julia Zeman ist ausgebildete Schauspielerin, Psychodrama-Leiterin und Heilpraktikerin für Psychotherapie und seit 2010 Leiterin des Instituts für Therapiepuppenspiel Berlin. Sie biete erfolgreich Fortbildungen im pädagogischen, pflegerischen und therapeutischen Bereich an.

Julias Puppenspiel ist erfrischend frei von Logik, immer frisch improvisiert, direkt und hochgradig empathisch. In Einzel- und Gruppenarbeit ermöglicht Julia ihren Klient*innen emotionale Entlastung, Förderung von Kreativität und Spontanität, Aktivierung, Konfliktlösungen und neue Einsichten. Dabei verbindet sie ihre Erfahrungen als Theaterschauspielerin mit dem therapeutischen Ansatz des Psychodramas nach J.L. Moreno. Ihr besondere Stärke liegt im kreieren und leiten von Puppenspielseminaren. Sie liebt es, Menschen zum kreativen Ausprobieren zu ermutigen und erfindet gerne immer wieder neue Übungen und Settings, damit ihre Schüler*innen mit größtmöglicher Freude und Intensität ins Spielen kommen können.

https://www.therapiepuppen.org

 

Making of:

Julia Zeman und Tim

Ich frage meine Puppe: „Tim, hilf mir doch mal! Das MUSS jetzt raus. Der Jürgen wartet schon viel zu lange auf den Text für die Webseite.“

Tim: „Ist das für dieses Improfestival, wo ich wahrscheinlich vielleicht Moderator sein darf??“

Ich: „Ja, genau.“

Tim: „Cooool. Ok. Ähm. Schreib, Du liebst Menschen und Puppen sind sehr gut für Menschen, deswegen liebst du auch Puppen. Besonders mich. (Er lächelt selig.) Wir improvisieren sowieso IMMER, weil das ganze Leben ja eine Impro ist, außer wenn wir tot sind und begraben, dann improvisieren vielleicht die Regenwürmer weiter, wenn sie uns aufessen, oder eben die Motten bei uns Puppen.“

Ich: „Das soll ich schreiben??“

Tim: „Ja, ja, schreib das! UND dass wir uns sehr doll auf die Improvisierer freuen, weil wir so gerne spielen und Blödsinn machen und die Improvisierer bestimmt auch. Hallo, Improvisierer! Wir freuen uns auf Euch!!“

Dieser kleine Kerl mal wieder, seufz. Ja, ich liebe ihn wirklich.

Ich: „Na gut Tim, das schreibe ich so. Und dann noch das andere, was du so langweilig findest. Nur ganz kurz!“

Das andere: Julia Zeman, Schauspielerin, Trainerin, Coach, Psychodrama-Leiterin, Interaktives Puppenspiel, HP für Psychotherapie, Fachkraft im sozial-kulturellen Dienst, Leitung zahlreicher Fortbildungen im pädagogischen, pflegerischen und therapeutischen Bereich.



Knut Kalbertodt (Hamburg) Workshop Level 3

Knut Kalbertodt wurde als einer von 1.357.304 Millionen Kindern im geburtenstärksten Jahrgang der Nachkriegsgeschichte im bevölkerungsreichsten Bundesland der BRD, als der Bauer die Rösslein anspannte, geboren und fiel erst nicht weiter auf.

Er übersprang den Kindergarten und ließ sich direkt einschulen. Eine Bühne, die er erst 14 Jahre später wieder verlassen sollte.

Gerade Dinge waren nie sein Weg und so fand er über die Arbeiten als Fahrradmechaniker, Alarmanlagen-Installateur, Endkontrollen-Fachkraft, Bäcker-Lehrling, Vertriebler von illegalen Substanzen, Taxi-Fahrer und Hilfskraft im Tanzstudio endgültig zum Theater. Durfte dort verzogene Prinzen, unzufriedene Aidskranke, gewalttätige Kinder, Handlanger von Despoten und unbelehrbare Gutmenschen spielen. Durfte nackt über die Bühne laufen, Hamburger in den Mund stopfen bis nichts mehr hinein passte, Steine in einen Kinderwagen werfen, sich aus Blödheit und Einfältigkeit erschießen lassen, mehrere Jahre lang strippen...und in einem Arschloch verschwinden! Zurzeit ist Hamburg sein Hafen und die Steife Brise sein Haus.

Knut ist leitender Partner der Steifen Brise und verantwortet die öffentlichen Auftritte. Er ist den Zuschauer*innen bekannt als strenger Schiedsrichter beim Theatersport und respektabel gefürchtet seit der Theatersport WM 2006.

https://steife-brise.de/